Seelachs-Loins mit Rucola & Sardellen-Vinaigrette

Der Seelachs mit fast weißem Bauch und schwarzem Rücken gehört zu der Familie der Dorsche und sein Fleisch ähnelt sehr stark dem des Kabeljaus. Trotz seiner eleganten Form gehört er zu den Räubern und ernähert sich von Heringen und Sprotten. Sein festes Fleisch schmeckt kräftig-würzig und eignet sich für Pfanne, Ofen oder auch den Grill. Wir haben uns für die gebratene Variante entschieden, den Seelachs auf Rucola gebetet und mit Sardellen-Vinaigrette übergossen - unglaublich lecker! 

 

Die Mengenangaben in der Zutatenliste sind für 4 Personen ausgelegt. Gutes Gelingen und maximalen Genuss wünscht Biolüske!

Zubereitung

Arbeitszeit: 30 min

1. Zuerst den Ofen auf 240°C vorheizen, danach beginnen wir mit der Zubereitung des Vinaigrettes. Dafür Sardellen, Kapern, Knoblauch, Essig und Senf im Mixer pürieren. Das Pflanzenöl während des Pürierens langsam hinzugießen, bis sich alles zu einer glatten Masse verbunden hat. Jetzt die gehackte Petersilie unterrühren und mit einem Spritzer Worcester- und Tabascosauce abschmecken. Die Vinaigrette sollte in etwa die Konsistenz von Sahne haben.

2. Nun in einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen. Die Seelachs-Loins mit Salz und Pfeffer würzen und 2 bis 3 Minuten, mit der Fleischseite nach unten, goldgelb braten. Danach die Loins in einer ofenfesten Form auf der oberen Einschubleiste in den Ofen schieben und in weiteren 5 bis 6 Minuten fertigstellen.

3. Anschließend den Rucola mit Salz, Olivenöl und Zitronensaft würzen und auf vier Tellern anrichten. Die gebratenen Seelachs-Loins daraufsetzen und großzügig mit dem Sardellen-Vinaigrette übergießen.

4. Gutes Gelingen und maximalen Genuss wünscht Biolüske!

Zutaten

 für 4 Portionen 
4 Seelachs-Loins 
6 Sardellenfilets 
1 TL Kapern 
1 kleine Knoblauchzehe 
1 EL Weißweinessig 
½ TL Senf 
1 gestrichener TL Zucker 
150 ml Pflanzenö l 
Öl zum Braten 
1 kleine Handvoll gehackte Petersilie 
Worcestersauce nach Geschmack 
Tabascosauce nach Geschmack 
Zitronensaft 
Olivenöl 
Meersalz 
Pfeffer 

Druckansicht