Pfifferlinge mit Semmelknödeln

Freuen Sie sich auch jedes Jahr auf die Pfifferlinge? Auf den pfeffrigen Geschmack? Das waldige Aroma? Die satte Farbe? Und die unendlichen Kombinationsmöglichkeiten? Pfifferlinge in der Quiche, mit hausgemachten Nudeln, im Gulasch oder aus der Pfanne. Wir lieben sie aus der Pfanne ganz schlicht mit einem Spritzer Zitrone und viel Petersilie. Dazu haben wir einen schnellen, fluffigen Semmelknödel kreiert. A bissi bayrisch.

Zubereitung

Arbeitszeit: So gehen Semmelknödel

1. Die Brötchen in ca. 1cm große Würfel schneiden und mit der Milch gut mischen. Die Menge der Milch richtet sich etwas nach der Saugkraft der Brötchen. Die Brötchen müssen komplett durchfeuchtet sein, dürfen aber nicht in Milch schwimmen. Sobald die Rinde der Brötchen weich und matschig ist, alles mit Mehl bestäuben und mit den verrührtenn Eiern und dem Salz mischen. Der Knödelteig sollte gut zusammenhängen und formbar sein.

2. Einen großen Topf zur Hälfte mit Wasser befüllen und das Wasser mit Salz aufkochen lassen. Ein sauberes Küchenhandtuch mit warmen Wasser auswaschen (Seifenreste) und gut auswringen. Auf einem Küchentisch ausbreiten und den Knödelteig in die Mitte geben.

3. Den Knödelteig länglich formen bis eine Wurst von ca. 6-8 cm Durchmesser entstanden ist. Um die Knödelteigwurst das Handtuch kräftig einrollen, wie ein Bonbon, und die Enden dicht an dem Knödel mit Küchengarn abbinden. Den eingepackten Knödel in das leicht siedende Wasser geben und ca. 20 Min garen lassen. Wenn er schön prall geworden ist und beim Draufdrücken zurückfedert ist er gar. Unbedingt dran denken 250 ml Kochwasser aufzuheben. Den Knödel auspacken und ggf. im Ofen etwas warm stellen falls die Pilze noch nicht fertig sind..

4. Während der Knödel kocht, macht man sich an die Pilzpfanne. Dreckige Enden knapp abschneiden, weitere Erdkrümel mit einem Pinsel entfernen. Pilze niemals waschen! Große Pilze halbieren.

5. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. In einer großen Pfanne die Butter schmelzen lassen, Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen bis sie glasig sind. Pfifferlinge dazutun und bei mittlerer Hitze anbraten. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, zupfen und grob hacken. Pfifferlinge salzen und pfeffern und mit dem Knödelwasser ablöschen. Das Knödelwasser etwas einkochen lassen, alles mit Zitronensaft abschmecken, Petersilie unterheben und mit dem in Scheiben geschnittenen Knödel servieren. Man kann den Knödel auch noch mal aufwärmen indem man ihn in Butter anbrät.

Zutaten

 für 4 Portionen 
4 schöne rustikale Brötchen mit einer guten Krume & Kruste 
ca. 150 ml Milch 
ca. 150 g Mehl 
2 Eier 
1 Eigelb 
Salz 
600 g Pfifferlinge 
80 g Butter 
2 kleine Zwiebeln 
1 Zehe Knoblauch 
1 kleines Bund glatte Petersilie 
1 ausgepresste Zitrone 
Salz 
+ frisch gemahlener Pfeffer 
etwas Kochwasser von den Semmelknödeln 

Druckansicht